Rock am Ring: Der Klassiker

Wenn man als Musikfan eine perfekte Kombination aus Metal, Rap, Punk, Rock, Hardcore und Alternative erleben möchte, dann ist das Rock-am-Ring-Festival die beste Wahl. Das Rock am Ring wird seit 1997 in der Eifel veranstaltet und zählt zu den größten Festivals Deutschlands. Die weltweit bekannte Musikveranstaltung lockt jedes Jahr Tausende Rocker, die aus aller Welt anreisen und drei Tage richtig abfeiern. Auf dem Festivalgelände gibt es Platz für insgesamt 87.000 Besucher.

Die Bands

Jeder, der dieses Festival schon einmal besucht hat weiß, dass es auf den Bühnen nur die besten Rock- und Metal-Bands zu sehen gibt. In den vergangenen Jahren standen unter anderem weltberühmte Bands wie Metallica, Linkin Park, Iron Maiden, Marilyn Manson, Alice in Chains und viele andere auf der Bühne. Dementsprechend ist es auch kein Wunder, dass während des gesamten Festivals eine hervorragende Stimmung herrscht.

Das Camping

Das Campen ist ein wichtiger Bestandteil vieler Rock-Festivals. In den Anfangsjahren waren beim Rock am Ring nur kleinere Zelte zu sehen, wobei heute die Acker von Wohnmobilen und Pavillons geradezu überschwemmt werden. Weil Festivalbesucher in den letzten Jahren ihre mitgebrachten Sofas und Couchgarnituren meistens nach dem Festival liegen gelassen haben, wurden diese vom Veranstalter verboten. Viele der Festival-Besucher sind der Meinung, dass man ein erfülltes Festival-Erlebnis ohne das Campen nicht erleben kann und raten jedem davon ab, das Wochenende in einem Hotel zu verbringen.

Die Organisation

Das Rock am Ring ist ein der sichersten und am besten strukturiertesten Musikveranstaltungen, die man als Rock-Fan in Deutschland besuchen kann. An Sicherheitspersonal mangelt es keinesfalls und jeder Besucher wird vor dem Eintritt gründlich nach verbotenen Gegenständen untersucht. Die Sicherheit der Anwesenden steht dem Veranstalter an erster Stelle, was man während des Festivalaufenthalts deutlich sieht. Neben dem Sicherheitspersonal sind auch Krankenwagen auf dem Festivalgelände verteilt, sodass sie im Notfall zügig am richtigen Ort eingreifen können.